Der Striezelmarkt in Dresden

Deutschlandreise24

Ohne Frage, der Striezelmarkt in Dresden gehört neben dem Nürnberger Weihnachtsmarkt zu den bekanntesten in Deutschland. Vor der herrlich restaurierten Kulisse von Dresden bietet der Striezelmarkt nicht nur optische Highlights, sondern in den zahlreichen Buden werden auch regionale Köstlichkeiten angeboten, die in keinem Diät-Buch stehen. Dresden ist immer eine Reise wert, aber als Empfehlung können wir Ihnen für die Vor-Weihnachtszeit die Stadt wärmsten Herzens anbieten. Ob Groß oder Klein, für jeden ist etwas dabei und hier hat man das Gefühl, wieder die Ursprünge der Weihnachtszeit zu erleben. Besuchen Sie Dresden, besuchen Sie den Striezelmarkt.

Der Dresdener Striezelmarkt von oben

Vom 27. November bis Heiligabend ist der Weihnachtsmarkt täglich von 10 – 21 Uhr geöffnet, an Heiligabend bis 14 Uhr. Bereits seit 1434 ist der Striezelmarkt urkundlich nachgewiesen und damit gehört er zu einem der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland. In der Anfangszeit handelte es sich dabei um einen einfachen Fleischmarkt – heute können Sie sich in jede Richtung kulinarisch verwöhnen lassen und finden auch passende Geschenke für Weihnachten. Ihnen wird der Dresdner Christstollen auffallen, der seit dem frühen 16. Jahrhundert auf dem Weihnachtsmarkt in Dresden angeboten wird. Landläufig wird der Weihnachtsstollen Striezel genannt – und so kommt er Weihnachtsmarkt auch zu seinem Namen.

Den Striezelmarkt finden Sie auf dem Altmarkt, dem gesellschaftlichen Zentrum der Stadt. Ob per Bahn, per Auto oder Strassenbahn, der Weihnachtsmarkt ist einfach zu erreichen und gut ausgeschildert. Als grobe Orientierung kann Ihnen die Dresdner Frauenkriche dienen, die allseits von weitem zu sehen ist. Je näher Sie kommen, desto mehr werden Sie von der weihnachtlichen Stimmung eingefangen. Selbst am Tage, wenn der Weihnachtsmarkt weniger besucht ist, lohnt es sich durch die kleinen Gassen und Gässchen zu schlendern, an den Buden Halt zu machen und sich an den Gerüchen zu erfreuen.

Der große Schwippbogen auf dem Weihnachtsmarkt

Die mehr als 250 Stände bieten alles was es an weihnachtlichen Delikatessen gibt – aber auch romantische Geschenkideen und weihnachtliche Kunst. Aus dem nahen Erzgebirge bieten zahlreiche Händler Schwippbögen, Weihnachtspyramiden, Nussknaker oder Räuchermännchen an. Ob Christbaumschmuck, Holzspielzeug, Weihnachtskerzen, hier werden Kinderaugen glänzen. Kulinarische Weihnachtsspezialitäten wie z.B. Pulsnitzer Pfefferkuchen, Stollentaler, Thüringer Bratwurst oder Dresdner Pflaumentoffel – für das leibliche Wohl ist gesorgt. Besonderer Blickfang ist neben dem Riesenrad und dem beleuchteten Weihnachtsbaum die 14 Meter hohe Weihnachtspyramide mit ihren 42 Holzfiguren.

Kulinarische Verführungen auf dem Weihnachtsmarkt

Neben den vielen Buden für Leckereien und Geschenke wird dem Besucher ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm und interessante Ausstellungen gezeigt. Adventssingen und Weihnachtskonzerte der Dresdner Kirchen gehören ebenso dazu wie die Weihnachtsausstellung des Stadtmuseums. Als besondere Empfehlung bietet sich jedoch eine Stadtrundfahrt mit der originellen Hummelbahn an oder eine Adventsrundfahrt der Sächsischen Dampfschifffahrt auf der Elbe und last but not least das traditionelle Stollenfest. Eine Reise nach Dresden bietet Ihnen viele Möglichkeiten die Stadt zu erkunden und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Der Striezelmarkt am Abend

Das bereits angesprochene Stollenfest wurde 1994 ins Lebengerufen und zieht seitdem Jahr für Jahr viele Besucher an. Dabei wird ein aus mehreren Teilen zusammengesetzter Riesenstollen auf einem Wagen in die Dresdner Innenstadt gefahren. Stollenmädchen schneiden den Riesenstollen mit Hilfe eines 1,60 m langen Messers und verkaufen ihn dann. Die Erlöse der Stollenteile kommen wohltätigen Zwecken zu Gute. Hintergrund des Stollenfestes ist ein Ereigniss aus dem 18. Jahrhundert. August der Starke ließ für ein Fest und seine 20.000 Besucher einen Riesenstollen backen, der 1.800 Kilogramm wog und zu dessen Beförderung acht Pferde von Nöten waren.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt - Der Striezelmarkt in Dresden

Dresden zu besuchen ist das ganze Jahr über reizvoll, die Stadt und die Umgebung haben einfach zu viel zu bieten. Doch wenn Sie noch ein freies Wochenende in der Vorweihnachtszeit frei haben, dann machen Sie einen Abstecher nach Sachsen. Ein Wochenende ist ideal und es gibt zahlreiche gute Hotels von denen Sie bequem alle Sehenswürdigkeiten erreichen können. Ob der Striezelmarkt, die Frauenkirche, Semperoper oder Zwinger – die sächsische Landeshauptstadt wird Ihnen gefallen. Nutzen Sie unsere Berichte und Bewertungen für aufregende Reiseziele in Deutschland – und entdecken Sie dieses wunderschöne Land.

Zahlreiche weihnachtliche Buden bieten ihre Waren an

Author: Deutschlandreise24

Share This Post On